London Oper

Royal Opera House London

Mit 13 Titeln, die in über 1.500 Kinos in 53 Ländern der Erde übertragen werden, präsentiert die Live-Kinosaison aus dem Royal Opera House die gesamte Vielfalt von Ballett und Oper live übertragen aus Londons Covent Garden. Die Saison 2019/20 umfasst fünf neue Produktionen, drei Weltpremieren und sechs beliebte Repertoire-Stücke. Die Kinoübertragungen des Royal Opera House bieten dem Publikum die besten Plätze im Haus. Dazu gehören exklusive Hintergründe, Backstage-Interviews und detaillierte Nahaufnahmen der Interpreten.

Der Kartenvorverkauf zur Live-Saison 2019/2020 läuft!

Im Preis von 33,-€ pro Karte sind ein Begrüßungs-Sekt vor Beginn der Übertragung und verschiedene kulinarische Köstlichkeiten in der ersten Pause inklusive. Tickets und weitere Infos zur ROH Saison finden Sie auf rohkinotickets.de
 
Hinweise: Platzreservierungen für die Übertragungen der ROH können wir leider nicht annehmen. Ermäßigungen und die Annahme von Freikarten sind ausgeschlossen. Die Rücknahme oder der Umtausch von Karten ist ebenfalls ausgeschlossen. EC-Zahlung ist an der Kasse möglich. Tickets für die Veranstaltungen können auch online (zzgl. 10% VVK-Gebühr) gekauft werden. Selbstverständlich haben wir keine verpflichtende Kleiderordnung für die Übertragungen. Wir würden uns dennoch sehr freuen, Sie in Abendgarderobe empfangen zu dürfen.

Viel Vergnügen und gute Unterhaltung wünscht Ihnen das gesamte Corona-Team!


Ballett: COPPÉLIA

10. Dezember 2019 um 20:15 Uhr

Choreographie: Ninette de Valois nach Lew Iwanow und Enrico Cecchet
Musik: Léo Delibes
Dauer: 2 h 30 min mit einer Pause
 
Ein Klassiker kehrt in das Repertoire des Royal Ballet zurück. Ninette de Valois’ bezaubernde und lustige Coppélia – eine Geschichte von Liebe, Schabernack und mechanischen Puppen.
 

Ballett: DER NUSSKNACKER (Aufzeichnung aus 2016)

17. Dezember 2019 um 20:15 Uhr

Musik: Tschaikowsky
Dauer: 2 h 15 min (Länge und Anzahl der Pausen stehen noch nicht fest)
 
Die herrliche Inszenierung des Royal Ballet von "Der Nussknacker", kreiert von Peter Wright im Jahr 1984, ist das Musterbeispiel eines Dauerfavoriten des Ballets. Tschaikowskys schillernde Musik, die hinreißend festliche Bühnendekoration und die bezaubernden Tänze des Royal Ballets machen diesen Nussknacker zu der absoluten Weihnachtserfahrung.
 

Ballett: DORNRÖSCHEN

16. Januar 2020 um 20:15 Uhr

Choreografie: Marius Petipa I Zusätzliche Choreografie: Frederick Ashton, Anthony Dowell, Christopher Wheeldon
Musik: Tschaikowsky
Dauer: 3 h mit zwei Pausen
 
Diese Inszenierung von Dornröschen erfreut das Publikum in Covent Garden bereits seit 1946. Als Klassiker des Russischen Balletts etablierte es das Royal Ballet sowohl in seinem neuen Zuhause nach dem Zweiten Weltkrieg, als auch als Weltklasse-Kompanie. Sechzig Jahre später, 2006, wurde die Originalinszenierung wiederbelebt, die wundervollen Entwürfe und glitzernden Kostüme Oliver Messels kehrten auf die Bühne zurück.
 

Oper: LA BOHÈME

29. Januar 2020 um 20:45 Uhr

Besetzung: Sonya Yoncheva, Charles Castronovo
Musik: Puccini
Dirigent: Emmanuel Villaume
Regie: Richard Jones
Gesungen in Italienisch mit deutschen Untertiteln
Dauer: 2 h 35 min mit einer Pause
 
Puccinis Oper über junge Liebe im Paris des 19. Jahrhunderts ist reich gefüllt mit wunderschöner Musik, darunter lyrische Arien und feierlichen Chören für die Beschwörung des Weihnachtsabends im Quartier Latin im zweiten Akt und einer ergreifenden finale Szene, bei der der Komponist selbst Tränen vergoss.
 

DIE CELLISTIN / DANCES AT A GATHERING

25. Februar 2020 um 20:15 Uhr

Choreografie "Die Cellistin": Cathy Martson
Musik: Philip Feeney
Choreografie "Dances at a gathering": Jerome Robbins
Musik:  Fryderyk Chopin
 
Dauer: 3 h mit einer Pause
 
Choreografin Cathy Marston ist ehemalige Associate Artist des Royal Opera House und Direktorin des Balletts in Bern. Sie ist international sehr stark gefragt. Die Inspiration für ihr erstes Werk für die Hauptbühne des Royal Ballet, “Die Cellistin”, ist das tragische Leben und die Karriere der Cellistin Jacqueline du Pré.
Zusätzlich wird “Dances at a Gathering” gezeigt, das 1969 von Jerome Robbins für das New York City Ballet nach der Musik von Frédéric Chopin choreografiert wurde. Das Ballet wurde von der Compagnie zuletzt 2009 aufgeführt. Diese Tanzübung für fünf Paare zur Musik von Chopin ist ein subtiles, ideenreiches Meisterwerk.
 

Oper: FIDELIO

17. März 2020 um 20:15 Uhr

Besetzung: Jonas Kaufmann, Lise Davidsen
Musik: Beethoven
Dirigent: Antonio Pappano
Regie: Tobias Kratzer
Gesungen in Deutsch mit deutschen Untertiteln
Dauer: 2 h 30 min mit einer Pause
 
Beethovens einzige Oper ist ein Meisterwerk, eine erhebende Geschichte von Wagnis und Triumph. In dieser Neuinszinierung, dirigiert von Antonio Pappano, spielt Jonas Kaufmann den politischen Gefangenen Florestan und Lise Davidsen seine Frau Leonore (verkleidet als “Fidelio”) die einen wagemutigen Rettungsversuch startet.
 

Ballett: SCHWANENSEE

1. April 2020 um 20:15 Uhr

Choreografie: Liam Scarlett nach Marius Petipa und Lew Iwanow
Musik: Tschaikowsky
Dauer: 2 h 55 min mit zwei Pausen
 
Liam Scarletts herrliche Neuinszenierung von Schwanensee aus dem Jahr 2018 kehrt für ihre erste Wiederaufnahme zurück. Dem Text von Marius Petipa und Lew Iwanow treu bleibend, bringen Scarletts zusätzliche Choreografien und John Macfarlanes grandiose Ausstattung neues Leben in das wohl bekannteste und beliebteste klassische Balletstück.
 

Oper: CAVALLERIA RUSTICANA / PAGLIACCI (DER BAJAZZO)

21. April 2020 um 20:00 Uhr

Musik: Pietro Mascagni (Cavalleria Rusticana), Ruggero Leoncavallo (Pagliacci)
Dirigent: Daniel Oren
Regie: Damiano Michieletto
Dauer: 3 h 10 min mit einer Pause
Gesungen in Italienisch mit deutschen Untertiteln
 
Zwei klassische Opern werden zusammengefasst in dieser wundervoll umgesetzten Neuerschaffung des Lebens in einem süditalienischen Dorf, als der Besuch eines Wandertheaters für einen Ausbruch an Emotionen sorgt. Die preisgekrönte Inszenierung von Damiano Michieletto präsentiert in lebendiger Weise die schnellen, schockierenden Ereignisse, ausgelöst durch geheime Liebe und unzähmbare Eifersucht.
 

Ballett: DAS DANTE-PROJEKT

28. Mai 2020 um 20:15 Uhr

Choreografie: Wayne McGregor
Musik: Thomas Adès
Ausstattung: Tacita Dean
Dauer: 3 h
 
Dantes Göttliche Komödie ist eine epische Reise durch das Jenseits: Sie erkundet das entsetzliche Drama der Hölle und ihrer Verdammten, die lyrische Mystik der Pilger auf dem Läuterungsberg und die überwältigenden Sphären des Paradiso mit ihren endlosen Anordnungen aus Licht.
 

Oper: ELEKTRA

18. Juni 2020 um 20:45 Uhr

Musik: Richard Strauss
Dirigent: Antonio Pappano
Regie: Christof Loy
Dauer: 2 h ohne Pause
Gesungen in Deutsch mit deutschen Untertiteln
 
Strauss’ mitreißende und kühne Adaption der griechischen Tragödie erhält eine neue Inszenierung durch den preisgekrönten Regisseur Christof Loy. Antonio Pappano dirigiert in seiner ersten Strauss-Interpretation für die Royal Opera seit 2002 Musik, die Gewalt mit Momenten größter Zärtlichkeit verbindet. Die außergewöhnliche Besetzung beinhaltet Nina Stemme (Brünnhilde in Der Ring des Nibelungen in der letzten Saison) in der Titelrolle und Karita Mattila in ihrem Rollendebut als die gequälte Königin Klytämnestra.
 

Die angegebenen Längen sind vorläufige Angaben und verstehen sich inkl. Vorprogramm und Pausen.