Events & Termine

Events & Termine

Samstag, 9. November 2019

MET OPER: Puccini "MADAMA BUTTERFLY"

Live-Übertragung im Kino
Mit Hui He, Elizabeth DeShong, Andrea Carè, Plácido Domingo
Dirigent: Pier Giorgio Morandi
Produktion: Anthony Minghella
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)
 
Nach der Uraufführung im Jahre 1904 schrieb Puccini: “Mit traurigen, aber unerschüttertem Gemüt teile ich Dir mit, dass ich gelyncht wurde! Diese Kannibalen hörten sich keine einzige Note an. Welch eine hasstrunkene Orgie des Wahnsinns! Aber meine Butterfly bleibt, was sie ist: die gefühlteste, ausdrucksvollste Oper, die ich je geschrieben habe." Heute gehört sie zu den beliebtesten Opern überhaupt … und wenn dann auch noch Plácido Domingo singt!
 
Samstag, 23. November 2019

MET OPER: Glass "AKHNATEN"

Live-Übertragung im Kino
Mit Anthony Roth Costanzo, J'nai Bridges, Dísella Lárusdóttir, Aaron Blake
Dirigent: Karen Kamensek
Produktion: Phelim McDermott
Gesungen in Englisch und in alten Sprachen (mit deutschen Untertiteln)
 
Glass komponierte AKHNATEN 1983 ohne Violinstimmen, was der Oper einen tiefen, dunklen Klang verleiht. Das Libretto verwendet Pyramidentexte aus dem Alten Ägypten und Texte aus der Amarnazeit. Diese werden vom Erzähler rezitiert oder vom Chor gesungen. Sie handeln vom Scheitern des Pharaos Echnaton, der die Vielgötterei zugunsten des einzigen Gottes Aton abschafft. Doch sein Volk will die alten Gottheiten zurück und erhebt sich gegen den Pharao.
 
Dienstag, 10. Dezember 2019

Live aus dem Royal Opera House London: Coppélia

Choreographie: Ninette de Valois nach Lew Iwanow und Enrico Cecchet
Musik: Léo Delibes
Dauer: 2 h 30 min mit einer Pause
 
Ein Klassiker kehrt in das Repertoire des Royal Ballet zurück. Ninette de Valois’ bezaubernde und lustige Coppélia – eine Geschichte von Liebe, Schabernack und mechanischen Puppen.
 

 

 

Dienstag, 17. Dezember 2019

Royal Opera House London: Der Nussknacker (2016)

Musik: Tschaikowsky
Dauer: 2 h 15 min (Länge und Anzahl der Pausen stehen noch nicht fest)
 
Die herrliche Inszenierung des Royal Ballet von "Der Nussknacker", kreiert von Peter Wright im Jahr 1984, ist das Musterbeispiel eines Dauerfavoriten des Ballets. Tschaikowskys schillernde Musik, die hinreißend festliche Bühnendekoration und die bezaubernden Tänze des Royal Ballets machen diesen Nussknacker zu der absoluten Weihnachtserfahrung.
 

 

 

Samstag, 11. Januar 2020

MET OPER: Berg "WOZZECK"

Live-Übertragung im Kino
Mit Peter Mattei, Elza van den Heever, Christopher Ventris, Gerhard
Siegel
Dirigent: Yannick Nézet-Séguin
Produktion: William Kentridge
Gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln)
 
„Jeder Mensch ist ein Abgrund", seufzt Wozzeck schmerzhaft und ersticht seine Geliebte Marie – das Einzige, wozu er zu diesem Zeitpunkt seiner Lebenstragödie noch in der Lage ist. Danach: Ein einziger wachsender Ton, bedrohlich und mit tiefster Verzweiflung durchtränkt. Alban Bergs expressionistisches Meisterwerk in einer Neuinszenierung des vielfach ausgezeichneten südafrikanischen Künstlers William Kentridge.
 
Donnerstag, 16. Januar 2020

Live aus dem Royal Opera House London: Dornröschen

Choreografie: Marius Petipa I Zusätzliche Choreografie: Frederick Ashton, Anthony Dowell, Christopher Wheeldon
Musik: Tschaikowsky
Dauer: 3 h mit zwei Pausen
 
Diese Inszenierung von Dornröschen erfreut das Publikum in Covent Garden bereits seit 1946. Als Klassiker des Russischen Balletts etablierte es das Royal Ballet sowohl in seinem neuen Zuhause nach dem Zweiten Weltkrieg, als auch als Weltklasse-Kompanie. Sechzig Jahre später, 2006, wurde die Originalinszenierung wiederbelebt, die wundervollen Entwürfe und glitzernden Kostüme Oliver Messels kehrten auf die Bühne zurück.
 

 

 

Mittwoch, 29. Januar 2020

Live aus dem Royal Opera House London: La Bohème

Besetzung: Sonya Yoncheva, Charles Castronovo
Musik: Puccini
Dirigent: Emmanuel Villaume
Regie: Richard Jones
Gesungen in Italienisch mit deutschen Untertiteln
Dauer: 2 h 35 min mit einer Pause
 
Puccinis Oper über junge Liebe im Paris des 19. Jahrhunderts ist reich gefüllt mit wunderschöner Musik, darunter lyrische Arien und feierlichen Chören für die Beschwörung des Weihnachtsabends im Quartier Latin im zweiten Akt und einer ergreifenden finale Szene, bei der der Komponist selbst Tränen vergoss.
 

 

 

Samstag, 1. Februar 2020

MET OPER: The Gershwins' "PORGY AND BESS"

Live-Übertragung im Kino
Mit Eric Owens, Angel Blue, Golda Schultz, Latonia Moore, Denyce Graves
Dirigent: David Robertson
Produktion: James Robinson
Gesungen in Englisch (mit deutschen Untertiteln)
 
George Gershwin legte besonderen Wert darauf, mit PORGY AND BESS kein Musical, sondern eine Oper komponiert zu haben, und in der Tat steht das Stück den Opern des Verismo sehr nahe. Viele Melodien aus PORGY AND BESS wie etwa "I Loves You, Porgy", "I Got Plenty o’ Nuttin’" oder "Summertime" sind zu Jazz-Standards geworden. Letzteres zählt zu den populärsten und am häufigsten gespielten Liedern überhaupt.
 
Dienstag, 25. Februar 2020

Live aus dem Royal Opera House London: Ballett-Weltpremieren

Choreografie: Cathy Martson, Liam Scarlett
Dauer: 3 h mit einer Pause
 
Choreografin Cathy Marston ist ehemalige Associate Artist des Royal Opera House und Direktorin des Balletts in Bern. Sie ist international sehr stark gefragt. Die Inspiration für ihr erstes Werk für die Hauptbühne des Royal Ballet sind das tragische Leben und die Karriere der Cellistin Jacqueline du Pré. Ein neues Werk von Liam Scarlett, Artist in Residence des Royal Ballet, bildet den zweiten Teil des Programms.
 

 

 

Samstag, 29. Februar 2020

MET OPER: Händel "AGRIPPINA"

Live-Übertragung im Kino
Mit Joyce DiDonato, Brenda Rae, Kate Lindsey, Iestyn Davies, Duncan Rock
Dirigent: Harry Bicket
Produktion: Sir David McVicar
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)
 
Ein Politthriller im antiken Rom: Von ihrem Gatten, Kaiser Claudius, heißt es, er sei bei der Rückkehr von seinem Britannien-Feldzug im Meer ertrunken. Agrippina will jetzt ihren Sohn Nero auf dem römischen Thron sehen. Nun gilt es, Intrigen zu spinnen. Doch die Geliebte des Feldherrn Ottone, Poppea, versucht dieses zu verhindern. Anlass für herrlichste Barockmusik und ein Wiedersehen mit Mezzo-Star Joyce DiDonato!